Dilated Peoples  – Directors Of Photography

 

Die neue Produktion auf Ryhme Sayers können erneut die Vertreter von Zeit und Ära beeindrucken. Das neue Album von den Dilated Peoples ‚“Directors of Photography“ geht weit über die Vorstellung hinaus.

 

Directors of Photography ist ein erstklassiges Hip Hop Album. Sowohl Produktion als auch Texte sind hervorragend, und es gibt nur wenige bis gar keine Bedenken, sich dieses Teil Rapgeschichte nach Hause zu holen. Zehn Jahre sind vergangen, seit This Way“das über alle Radiostations gelaufen ist. Directors of Photography klingt nach der exakt gleichen Dilated Peoples Formel, die wir lieben, und die seitPlattform“ leider nur noch seltener verwendet haben. Dieses Mal jedoch, es ist sowohl textlich als auch musikalisch ein Festschmaus. Produktionstrends und Reim-Muster sind hervorragend abgestimmt undDirectors of Photography, transzendiert diese Vorstellung in der besten Weise. Mit dem Spinnweben weggebürstet und ein Hunger nach mehr.

 

 

 

 

Tracklist:

1. Intro
2. Directors
3. Cut My Teeth
4. Defari Interlude
5. The Dark Room (featuring Vince Staples)
6. Good As Gone
7. Show Me The Way (featuring Aloe Blacc)
8. Figure It Out (Melvin’s Theme)
9. Let Your Thoughts Fly Away
10. Century of the Self (featuring Catero)
11. @mrevidence Interlude
12. The Reversal
13. Opinions May Vary (featuring Gangrene)
14. Trouble
15. L.A. River Drive (featuring Sick Jacken)
16. The Bigger Picture (featuring Krondon)